Carrot Cake – vegan

14 Feb

Hmmm, erstmal mixen…

..noch ist er halbe/halbe:

…und nun kommt das Soja Cream Cheese Frosting *lecker*

… und ich kann nur sagen: Der schmeckt! Fluffig-würzig und das Frosting ist nussig-süß und bisher hat keiner gemerkt, dass der Kuchen vegan und vollwertig ist *hihi*

Advertisements

3 Antworten to “Carrot Cake – vegan”

  1. fitundgluecklich 14. Februar 2011 um 7:40 PM #

    schaut lecker lecker lecker aus!! hast du ein rezept auch??

    • talkingmug 18. Februar 2011 um 1:27 PM #

      Hallo!
      Ich gebe Dir gerne das Rezept, es ist aus dem Buch von Kris Holechek „The 100 Best Vegan Baking Recipes“:
      …ich habe die Masseinheiten „übersetzt“, daher die krummen Zahlen 😉 …

      Zutaten für den Kuchen:
      ca.288g Mehl
      2 Tl Backpulver
      1Tl Natron
      2 Tl Kürbisgewürz (ich habe das von Sonnentor verwendet)
      2Tl Zimt
      1/2 Tl Salz
      110ml Öl
      110g braunen Zucker (roher Rohrzucker)
      100g weißer Zucker
      124g fein geriebene Karotten
      200ml Apfelmus, fein
      68ml Sojamilch
      1 Tl Vanille, gemahlen
      66g gehackte Walnüsse
      66g Rosinen

      Ofen auf 175C° vorheizen.
      2 runde Backformen (Durchmesser 23cm/26cm) gut einfetten (pflanzl. Margarine, z.B. von Alsan) und mit Mehl ausstäuben

      „Trockene“ Zutaten gut vermischen (Mehl, Backpulver, Natron und Gewürze) und „Feuchte“ Zutaten gut vermischen (Öl, Zucker, dann Karotten, Apfelmus, Milch & Vanille)
      Beide Mixturen gründlich vermischen. Danach die Nüsse und Rosinen kurz unterheben.

      Teig in 2 Portionen aufteilen und in jeweils eine Backform geben (oder falls man nur eine Form zu Hand hat – nacheinander backen, ich habe für die 2. Runde nochmal 1 Tl Backpulver in den Teig daruntergemixt, kurz vorm Backen, für die Fluffigkeit).

      Ca. 25-28 Min. backen, bis der Kuchen golden wird und die Holzstäbchen-Probe ohne Teig bleibt.
      In der Form auskühlen lassen (ca. 20 Min.), dann den Kuchen vorsichtig mit einem Messer vom Rand lösen und auf ein Gitter zum völligen Erkalten geben.
      Das gleiche mit No.2 …

      …und nun das „Frosting“:

      220g Soja Frischkäse (z.B. Tofutti Streichkäse, natur), Zimmertemperatur
      60g vegane Margarine, weich
      1 Tl Vanille, gemahlen
      ca. 250g Puderzucker

      Margarine, Frischkäse und Vanille mit dem Handrührer gut vermixen. Puderzucker durch ein Sieb in diese Mischung geben (am besten portionsweise 2-3 EL) und ebenfalls mit dem Mixer gut verrühren.
      Mehr Puderzucker = festeres und süßeres Frosting – je nach Geschmack.

      Auf die Oberseite des 1. Kuchens eine Portion vom Frosting verstreichen. 2. Kuchen darauflegen und den ganzen Kuchen mit dem Frosting überziehen. Fertig!

      Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er eine Nacht ruhen konnte, dann kommen die Aromen der Gewürze so richtig lecker raus.

      Lass es Dir schmecken!
      LG, ysa

      • Ulli 4. März 2011 um 10:15 AM #

        super, danke!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: