Archiv | März, 2010

I-Pod Schlüpfer

25 Mrz

Nachdem er jetzt auch mit zum Laufen darf, hat er sich was zum Anziehen gewünscht. Bitteschön:

Advertisements

Fensterbank Inspiration

25 Mrz

Es wird Zeit den Frühling rund um unser Backsteinhäuschen willkommen zu heissen…

Hierzu habe ich auf dem Flohmarkt gefundenes altes Geschirr bepflanzt und die kleinen Blümchen vor unser WoZi Fenster gestellt. Hier kann sich jetzt jeder der vorbeigeht an einem kleinen Frühlingsgruß erfreuen. 🙂

Was braucht man? …

z.B. alte Tassen, Saucieren oder tiefe Teller von Oma oder dem Trödel:

Pflanzen, wie Glockenblümchen, Hornveilchen oder Mini-Jasmin:

Helfer:

… und dann sieht das Ganze so aus:

Freue mich schon auf die Hofgestaltung, dieses Jahr wird es ein Lavendel-Sitzplätzchen geben. 🙂

Sonnige Tage! y.

Chai-Tee Sirup

15 Mrz

Noch ein Fundstückchen, diesmal aus dem web:

Chai-Tee Sirup – superlecker und das Beste in dieser nass-kalten Übergangszeit!

Vorher- Nachher Bilder & Rezept:

Das Rezept stammt ursprünglich von hier.

CHAI – Sirup

400g gesüßte Kondensmilch

1 TL Zucker

1 TL gemahlenen Kardamom

1/2 TL gemahlenen Zimt

1/2 TL gemahlene Nelken

1/2 TL gemahlene Muskatnuss

Zubereitung:

Kondensmilch in eine Schüssel/Glas geben und mit den übrigen Zutaten gut verrühren und verschließen – im Kühlschrank ca. 6 Monate haltbar.

Servieren:

1 Tasse kräftigen schwarzen Tee mit 2 Teelöffeln Chai Konzentrat mischen, gerne auch mehr, je nach Geschmack – gut umrühren.

Wohl bekomms! y.

Trödelmarkt Fündchen

15 Mrz

Schöööön wenn man auf dem Trödelmarkt, außer überteuerten Antiquitäten, auch mal was fürs Kreative findet.

Angeblich alles aus den 20er Jahren…. naja…, but I like it!

Schläppchen-Wahnsinn

12 Mrz

Liegt es an mir? Dem Schnitt? Dem Stoff? Den winzigen schmalen Füssen meiner Töchter???
Aber die selbstgebastel-nähten Schläppchen sind noch Lichtjahre von „gut“ entfernt. Ich habe schon gefühlte 20 m Stoff verbraucht…Ob ichs nochmal probieren soll? Oder besser entspannte Pause mit etwas Neuem..
Für heute erstmal wieder Kinderyoga in Stoppersocken *seufz*:

Liebes Universum: Ich wünsche mir eine Nähschwester zum gegenseitig helfen!

LG, ysa

Genervt? Einfach wegessen…

2 Mrz

Manchmal braucht man einfach Nervennahrung.
Ob man nun mit dem neuesten Nähprojekt kämpft, die Aufräum- & Orga-Aktionen im Haushalt stagnieren oder weil man endlich Frühling haben will.

Deshalb heute kein Nähprojekt sondern eines meiner liebsten Rezepte – auch super geeignet um süßigkeitenhungrige Raubtiere friedlich zu stimmen:

Hildegard von Bingens Nervenkekse



Zutaten:
(Angaben in Klammern = meine „Kinderdosierung“)
1,5 kg Dinkelfeinmehl
350 g Butter
4 Eier
300 g Rohrzucker oder Honig
1 Prise Salz
45 g Muskatnusspulver (3TL)
45 g Zimt (4TL)
10 g Nelkenpulver (1/2 TL)
200 g gemahlene Mandeln
einige TL Wasser

Alle Zutaten rasch zu einem Mürbeteig verarbeiten, mind. 1 Stunde in den Kühlschrank (besser noch über Nacht) stellen, Plätzchen ausstechen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 5-10 Minuten backen.

Ich bestreiche die Kekse gerne mit etwas Schokoladenglasur.

In einer kühl aufbewahrten Blechdose sind diese Plätzchen einige Wochen haltbar.

Wichtig: Nicht zuviel von den Keksen essen, wegen der Gewürze (ca. 4-6 pro Tag)

Guten Appetit!

y.